Kreatives Schreiben und Recherche

Anzeige
Widmen wir uns zur Abwechslung mal einem Thema, das angehende Schriftsteller und Drehbuchautoren nicht so gerne hören: Wie viel Recherche ist zum kreativen Schreiben wirklich nötig?

Kann ich mir in einem Roman nicht alle nur denkbaren Freiheiten nehmen? Muss ich tatsächlich aufwendig recherchieren? Ich will doch einfach nur ein Buch schreiben!

Lesen Sie hier alles zum Thema kreatives Schreiben und wie viel Recherche dafür wirklich notwendig ist! Welche Rolle spielt der Realismus?

Recherche Buch Bild
Quelle: http://www.flickr.com/photos/stewart/

Kreatives Schreiben und Realismus

Zunächst einmal hängt natürlich vieles davon ab, was für eine Geschichte Sie überhaupt schreiben wollen. Ist es ein Fantasy-Roman? Dann müssen Sie unter Umständen überhaupt nicht recherchieren, dafür aber vermutlich monatelang eine eigene Welt erschaffen, was noch viel komplizierter sein kann.

Ist es ein Krimi? Dann sollten Sie vermutlich zumindest grundlegende Kenntnisse von der Polizeiarbeit und womöglich von Medizin sowie Forensik haben – und sofern Sie nicht gerade Polizist oder Arzt sind, bedarf es dazu in der Regel durchaus Recherche.

Aber nehmen sich nicht alle Krimis große Freiheiten in puncto Realismus? Sicher. Und doch wird es immer Leser geben, die sich mit der Materie auskennen und sich von groben Fehlern vor den Kopf gestoßen fühlen. Wollen Sie einen Krimi schreiben, bei dem sämtliche Polizisten, Juristen und Mediziner Deutschlands mit dem Kopf schütteln? Oder einen, bei denen jeder leise Zweifel am Realismus zu Gunsten der Story zurückstellen kann?

Am „schlimmsten“ in Hinblick auf Recherche haben es übrigens Autoren von historischen Romanen aber auch von Science-Fiction, da hier viele wissenschaftliche Feinheiten relevant sind.

Für eine Geschichte recherchieren

Ihr großer Vorteil aus Buchautor ist: Sie leben im 21. Jahrhundert. Wo bis vor zwanzig Jahren Autoren Bücher, Magazin- und Zeitungsartikel finden, auftreiben und lesen mussten, wo sie in staubige Archive mitunter für teures Geld hinabsteigen mussten, haben Sie heute das Internet zur Hand und fast jede Info ist nur zwei Mausklicks entfernt – wenn man intelligent danach sucht.

Wir wollen Ihnen hier keine Tipps geben, wie man Suchmaschinen richtig bedient, deshalb sei nur gesagt: Verlassen Sie sich im Internet bei wichtigen Informationen nie auf eine einzige Quelle!

Jede relevante Info sollte von mindestens zwei unabhängigen Seiten bestätigt sein, sonst sitzen Sie schnell falschen Informationen auf. Und verlassen Sie sich nicht auf Foren, die mit gefährlichem Halbwissen glänzen – finden Sie die guten Foren in der Masse. Auch eine Form von Recherche, die später zum kreativen Schreiben führt.

Darüber hinaus gilt es zu bedenken, dass Sie zwar vieles, aber nicht alles exakt richtig wiedergeben müssen: Jedes Genres hat über die Jahrzehnte hinweg gewisse Regeln für sich etabliert, was seine Figuren tun dürfen und was nicht, was in dieser Welt möglich ist und was nicht. Häufig reicht es daher schon aus, ein oder zwei neue Aspekte detailliert darzulegen, um den Leser an Ihr Wissen glauben zu lassen, um dann in anderen Bereichen ein wenig stärker von der Realität abweichen zu können.

Check Also

Warum Autoren scheitern Bild

Fünf Gründe, warum die meisten Autoren scheitern

Die Idee war großartig – eine Geschichte, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde – ...