Mit Schreiben Geld verdienen

Anzeige
Als Autor Geld zu verdienen, ist schon schwer genug, aber als Buchautor – also als Schriftsteller – Geld zu verdienen, ist gleich noch einmal eine ganze Ecke härter.

Über den Lebensunterhalt von Buchautoren haben wir bereits geschrieben, aber wie genau hält man sich denn nun über Wasser?

Kann man mit Schreiben Geld verdienen, ohne sich dabei derart zu verausgaben, dass zu guter Letzt keine Energie mehr für den großen Roman bleibt? Und wenn ja, wie?

Mit Schreiben Geld verdienen Bild
Quelle: http://www.flickr.com/photos/marcohamersma/

Mit Schreiben Geld verdienen

Die offensichtlichste Möglichkeit ist es wohl, journalistisch tätig zu werden, in welcher Form und Kapazität auch immer. Feste Anstellungen als Journalist zu finden, ist zwar ebenfalls schwer, aber wenn Sie nebenbei noch an Ihrem Roman arbeiten wollen, ist eine freiberufliche Tätigkeit ohnehin viel sinnvoller.

Einigermaßen gute Chancen haben Sie, wenn es ein Fachgebiet gibt, auf dem Sie sich wahnsinnig gut auskennen, welches auch immer das sein mag, denn tatsächlich suchen etliche Fachmagazine regelmäßig neue Autoren und auch Fachblogs sind oft auf der Suche nach guten Artikeln, für die in der Regel zumindest ein dreistelliger Betrag fällig ist.

Alternativ können Sie natürlich auch selbst ein Blog eröffnen, aber lassen Sie sich aus erster Hand gesagt sein: Damit Geld zu verdienen, ist mehr als schwierig. Sofern Sie nicht ein Thema abdecken, dass jeden Monat zehntausende Menschen interessiert und Sie sich an die Spitze der Google-Rangliste katapultieren können, sieht es schlecht aus.

Alternativen zum Journalismus

Auf anderem Wege mit Schreiben Geld zu verdienen, ist kompliziert. Es gibt die Möglichkeit, im Internet „Copywriter“-Jobs zu übernehmen, die aber mit weniger als einem Euro pro hundert Wörter sehr schlecht bezahlt sind. Kurzgeschichten werden nur noch von sehr wenigen Zeitschriften und meistens ebenfalls gegen ein lächerliches Honorar abgedruckt, Drehbücher sind wiederum ein ganz anderes Thema.

Einzige echte Alternative wäre ein klassischer Nebenjob, der nichts mit Schreiben zu tun hat, was auch seine Vorteile mit sich bringt, schließlich bleibt Ihnen so genügend Energie für Ihr Buch. Optimal sind natürlich Tätigkeiten, die sie einigermaßen entspannt von zu Hause ausführen können; Grafiken entwerfen, Webseiten programmieren und ähnliches – aber dazu benötigen Sie natürlich die entsprechenden Fähigkeiten, die Sie entweder bereits haben oder erst erlernen müssen.

Check Also

Warum Autoren scheitern Bild

Fünf Gründe, warum die meisten Autoren scheitern

Die Idee war großartig – eine Geschichte, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde – ...