Drehbuch FAQ #1

Anzeige

Es gibt eine Reihe von wahllosen Fragen rund um’s Drehbuchschreiben, die immer und immer wieder gestellt werden. Wir wollen diese nach und nach in mehreren FAQs beantworten. Beginnen wir – logisch – mit Teil eins.

Fragen rund um’s Drehbuchschreiben

Wie wichtig ist gute Rechtschreibung?
Kurz und knapp: Sehr wichtig. Wenn Sie wollen, dass Ihr Drehbuch ernst genommen wird, müssen Sie über eine sehr gute Rechtschreibung und Grammatik verfügen. Flüchtigkeitsfehler kommen vor, aber nicht öfter als alle zehn Seiten. Maximal. Lassen Sie also unbedingt mehrere Bekannte über Ihr Drehbuch lesen – und zwar solche, die sich mit Rechtschreibung und Grammatik auskennen.

Wann beginnt eine neue Szene?
Ebenfalls eine sehr oft gestellte Frage: Muss ich eine neue Szene anfangen, wenn zum Beispiel der Protagonist erst im Flur von seinem Haus steht, dann raus und durch seinen Vorgarten geht? Antwort: Natürlich.

Jeder Ortswechsel ist auch ein Szenenwechsel, selbst wenn eine Szene inhaltlich unmittelbar an die vorige anschließt. Betrachten Sie es von der Produktionsseite: Um erst im Haus und dann vor dem Haus zu drehen (oder andersrum), muss alles umgebaut werden – also ist es eine neue Szene.

Wie stehen die Chancen, dass ich mein erstes Drehbuch verkaufe?
Realistisch betrachtet? Vermutlich bei eins zu zehntausend. Vielleicht sogar schlechter. Wenn Sie aber am Ball bleiben, sich fortbilden, Kontakte knüpfen und mit der Zeit besser werden, gute, verfilmbare Drehbücher schreiben, steigen Ihre Chancen schnell an. Ein einfacher Job ist der des Drehbuchautors allerdings nie.

Was unterscheidet ein gutes Drehbuch von einem schlechten?
Schwierige Frage, auf die es hunderte Antworten gibt. Was das Drehbuch eines Anfängers oft von dem eines Profis unterscheidet, sind in erster Linie Formatierung, Struktur, Dialoge, die Entwicklung der Figuren, Kohärenz sowie Stringenz und der Feinschliff.

Einen guten ersten Akt können viele schreiben, doch alles, was danach kommt, ist die wirkliche Herausforderung – denn ab Akt zwei müssen Sie beweisen, dass Sie Ihre Charaktere kennen und den Aufbau einer Geschichte verstehen.

Wie lange kann ich von einem verkauften Drehbuch leben?
Nicht lange. Wenn wir von den üblichen Summen ausgehen, vielleicht ein Jahr – allerdings werden Sie mit einem Drehbuch – von der ersten Ideen bis hin zu mehreren Fassungen für Ihren Produzenten – auch ein Jahr oder länger beschäftigt sein. Als alleinige Einnahmequelle ist Drehbuchschreiben in Deutschland denkbar ungeeignet.

Ich würde gerne ein Sci-Fi-Mystery schreiben?
Komische Frage, aber nein: Keine gute Idee, zumindest sofern Sie nicht perfektes Englisch beherrschen. Auch wenn Sie natürlich etwas Schreiben sollten, das Sie selbst gucken wollen würden, müssen Sie die Zielgruppe und potentielle Auftraggeber im Auge behalten. In Deutschland sind Sci-Fi und Fantasy kaum an den Mann zu bringen – sorry!

Weitere Fragen rund um das Thema Drehbuchschreiben beantworten wir demnächst.

Check Also

Schwächen und Behinderungen Bild

Über Schwächen und Behinderungen

Die Probleme eines Helden, das Ziel in seiner Geschichte zu erreichen, beschränken sich selten auf ...