Das Drehbuch-Format

Anzeige
Eine häufige Frage noch vor dem Schreiben eines ersten Films betrifft das Drehbuch-Format, schließlich gibt es ganz bestimmte Vorgaben, die sowohl für englische als auch für deutsche Drehbücher gelten und an die Sie sich halten sollten – auch wenn sich deutsche Autoren eher locker an die international üblichen Standards halten.

Aber wie genau sehen die aus? Wie schreibt und formatiert man Szenen-Überschriften, Handlung, Charaktere, Regieanweisungen und Dialoge?

In diesem kleinen Artikel über das Drehbuch-Format finden Sie alle wichtigen Antworten auf einen Blick!

Drehbuch-Format: Der Schauplatz

Jede Szene – und damit im Grunde auch jedes Drehbuch – beginnt mit der Angabe des Schauplatzes sowie der Nennung von Innen- oder Außendreh und Tageszeit. Szenenüberschriften werden komplett groß geschrieben und die einzelnen Angaben per Minus-Zeichen und Bindestrich getrennt. Etwa so:

WOHNZIMMER – INNEN / TAG

Ebenfalls möglich ist die Nutzung des englischen Formats mit INT für Interior und EXT für Exterior.

INT. WOHNZIMMER – TAG

Hier beginnt die Handlung. Ein Charakter kommt herein.

EXT. GARTEN – NACHT

Und hier passiert noch viel mehr.

Möchten Sie einzelne Abschnitt eines Schauplatzes genauer unterteilen, fügen Sie der Überschrift einfach den „größeren“ Ort hinzu. Zum Beispiel:

MARTINS HAUS – GARTEN – AUSSEN / TAG

Das war’s! Sie können Szenen unterstreichen, was aber unüblich ist, genauso wie man keine anderen Zeiten als TAG und NACHT wählen sollte, sofern es sich nicht unbedingt vermeiden lässt. MORGEN und ABEND können unter Umständen noch notwendig und akzeptabel sein, eine Angabe wie „FRÜHER NACHMITTAG“ hingegen nicht.

Auch mit dem guten, alten REGEN sollten Sie sparsam umgehen, da Regen bei den Dreharbeiten natürlich mit einem gewissen Aufwand beziehungsweise Kosten verbunden ist. Im Drehbuch-Format taucht er ebenfalls in der Überschrift einer Szene auf, wird aber nur selten eingesetzt.

Drehbuch-Format: Die Handlungen

Kurz und knapp: Handlungen der Figuren werden ganz normal und im Präsenz geschrieben.

Martin tritt einen, hebt einen Pizzakarton vom Fußboden auf und legt ihn mit missbilligendem Kopfschütteln auf dem Esstisch ab.

Er schlägt den Karton auf: Ein letztes Stück Pizza daran. Martin riecht daran – und schiebt es sich in den Mund.

Beachten Sie, dass Sie nicht zu sehr ins Detail gehen – ob Martin die Pizza mit der linken oder der rechten Hand aufnimmt, ist herzlich egal und bleibt unter normalen Umständen dem Schauspieler beziehungsweise dem Regisseur überlassen.

Des Weiteren sollten sie alle zwei bis vier Zeilen einen Absatz einbauen, um die Lesbarkeit zu erhöhen. Viele Drehbuchautoren wählen auch die Option, bei jedem neuen Bild einen Absatz einzubauen – in diesem Fall also zwischen dem Esstisch und dem Aufschlagen des Kartons -, das ist aber bei Weitem kein Muss.

Die Dialoge

Die Dialoge beginnen im Drehbuch-Format mit der Nennung des Charakters in Großbuchstaben. Darunter folgt entweder direkt der Dialog oder eine kurze Regieanweisung in Klammern. Ein Beispiel:

MARTIN

(stöhnt)

Ich wusste, ich hätte die Pizza nicht essen sollen. Funghi ist mir noch nie bekommen.

Auch „hält sich den Bauch“ wäre eine mögliche Regieanweisung. Übertreiben Sie es damit jedoch nicht: Es soll Schauspieler geben, die beim Lesen eines Drehbuchs als erstes alles in Klammern durchstreichen.

Drehbuch-Format: Was ist überflüssig?

Schnitte: Angaben wie „SCHNITT ZU:“ zählen schon lange nicht mehr zum gängigen Drehbuch-Format, denn dass es einen Schnitt gibt, wenn der Schauplatz wechselt, erklärt sich von selbst.

Kursiv und Fett: Auch Hervorhebungen mit fett gedruckter oder kursiver Schrift sind unnötig. Einzelne Worte zu unterstreichen ist in Ordnung, allerdings sollten Sie sich auch damit zurückhalten – heben Sie öfter als alle vier, fünf Seiten etwas hervor, fällt es auf. Im negativen Sinne.

Blumige Umschreibungen: Drehbücher sind dazu da, verfilmt zu werden – das Lesen ist zweitrangig, also halten Sie sich kurz und knapp. Bei Komödien ist es nicht unüblich, alle zwanzig Seiten auch mal einen Gag exklusiv für den Leser einzubauen, aber ansonsten gilt: Je kürzer desto besser!

Andere Schriftarten: Drehbücher werden in Courier New mit einer Schriftgröße von 12pt geschrieben – und nicht anders.

Eine gute Drehbuch-Software übernimmt die Formatierung im Wesentlichen für Sie. Genauer können Sie sich das deutsche Drehbuch-Format anhand unserer Drehbuch-Beispiele angucken.

Check Also

Schwächen und Behinderungen Bild

Über Schwächen und Behinderungen

Die Probleme eines Helden, das Ziel in seiner Geschichte zu erreichen, beschränken sich selten auf ...

Ein Buch schreiben
* Erklärt Ihnen das Schreiben...
* ... von Büchern und Drehbüchern
* Was sind Charakter, Setting & Plot?
* Schritt für Schritt praxisnah erläutert
* Für Einsteiger & Fortgeschrittene