Ideen für ein Buch: Los geht’s!

Am Anfang eines jeden Buches steht die Idee: Worüber wollen Sie schreiben? Was ist das Thema Ihres Buches? Wie wir bereits erläutert haben, ist es sinnvoll, zunächst über etwas zu schreiben, womit man sich bereits recht gut auskennt. Doch was kommt dabei in Frage?

Buch Ideen Bild
Quelle: http://www.flickr.com/photos/8047705@N02/

Ideen für Ihr Buch

Anzeige
Vorweg: Grundsätzlich vermeiden sollten Sie alles, was zu persönlich ist und was Sie zwar beschäftigt, andere aber nicht einmal am Rande interessieren wird. Der unfreundliche Chef, die inkompetenten Kollegen, Stress auf der Arbeit – all das erlebt nahezu jeder und in den meisten Fällen ist es weder lustig noch bemerkenswert genug, um eine Geschichte zu tragen. Was sind also brauchbare Ideen?

Themen, die aktuell sind: Spannend sind natürlich immer Themen, die in irgendeiner Weise gerade gesellschaftlich interessant und wichtig sind: politische Entwicklungen, soziale Probleme – daraus lassen sich relevante Geschichten stricken.

Dabei bedarf es aber natürlich eines gewissen Ausblicks: Ist ein Thema auch in zwei, drei Jahren noch von Bedeutung? Für wie viele Menschen ist es wirklich relevant? Und haben Sie etwas Neues zu dem Thema beizutragen, das noch nicht gesagt wurde?

Ein aktuelles Thema, das noch nicht ausreichend beleuchtet wurde und sogar in zehn, zwanzig Jahren aller Voraussicht nach von Bedeutung sein wird, ist etwa das Thema der Entschleunigung: Wie gehen wir mit der immer stärkeren Vernetzung unserer Welt um, wie trennen wir Privatleben und Job? Wollen wir allein für unsere Arbeit leben?

Themen, die immer funktionieren: An zweiter Stelle stehen natürlich die klassischen Themen, die schon immer funktionieren: Liebe, Eifersucht, Verantwortung, Macht, Gier, Neid, Tod und so weiter und so fort. Die großen Themen des Lebens. Hieraus lassen sich natürlich Romane unterschiedlichster Genres stricken: Komödien, Dramen, Krimis.

Die Schwierigkeit hierbei ist, dass Sie den altbekannten Ideen selbstverständlich einen neuen Twist verpassen müssen: mit Figuren, die so spannend sind, dass sie über die altbekannten Muster hinwegtäuschen oder mit einer Verbindung zu aktuellen Themen, die uns etwas über unsere Gesellschaft verraten.

Themen, mit denen Leser sich identifizieren: Das Wichtigste ist, dass die Leser sich mit ihrem Thema identifizieren können, weshalb Sie auch über die Zielgruppe zumindest zu einem gewissen Grade nachdenken sollten.

Während für unter 30-jährige Gangster und Drogen zu einem gewissen Grade „cool“ sein mögen, tut sich die Generation 50+ damit in der Regel eher schwer. Einen kiffenden Protagonisten zum Beispiel können Sie jungen Menschen prima verkaufen – ältere werden darüber eher mit dem Kopf schütteln und diese Figuren ablehnen.

Fazit: Ein aktuelles oder ein stets funktionierendes Thema mit einem guten Twist ist genauso wichtig wie Figuren, welche Ihre Leser verstehen können.

Check Also

Warum Autoren scheitern Bild

Fünf Gründe, warum die meisten Autoren scheitern

Die Idee war großartig – eine Geschichte, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde – ...