Manuskript bei Verlag einreichen

Wenn Sie ein Buch auf über einen Verlag veröffentlichen wollen, müssen Sie dort zunächst ein Manuskript einreichen. Lesen Sie hier Schritt für Schritt, wie genau das geht!

Manuskript bei Verlag einreichen Bild
Quelle: http://www.flickr.com/photos/markhillary/

Den richtigen Verlag suchen

Anzeige
Das erste Schritt ist es natürlich, einen geeigneten Verlag für Ihren Roman zu finden. Viele Autoren schicken ihr Manuskript Spam-mäßig einfach an alle Verlage, die sie im Internet finden können, doch das ist wenig sinnvoll: Wenn das Buch nicht zu ihm passt, wird der Verlag es so oder so ablehnen und Sie haben nur ein paar Euro aus dem Fenster geworfen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Verlage, bei denen Sie sich Chancen einräumen und investieren Sie mehr Zeit und Arbeit in diese!

Was ein „richtiger“ oder geeigneter Verlag ist, lässt sich im Grunde ganz einfach sagen: Wenn der Verlag mehrere Bücher in seinem Programm hat, die Ihrem ähneln, kommt er für Sie in Frage. Wenn er sich hingegen auf Jugendbücher oder Frauenromane spezialisiert hat, Sie aber gerne die Geschichte über einen Serienkiller verkaufen wollen, sind Sie vermutlich eher an der falschen Adresse.

Darüber hinaus haben Sie bei größeren Verlagen natürlich tendenziell etwas bessere Chancen als bei einer Firma, die nur ein Dutzend Bücher pro Jahr herausbringt.

Das Manuskript einreichen

Unterschiedliche Verlage haben unterschiedliche Bedingungen bezüglich des Einreichens. Immer Voraussetzung ist natürlich ein sauberes, ordentliches Anschreiben, in dem Sie kurz Ihr Anliegen – die Prüfung des Romans durch das Lektorat – erläutern und natürlich ein, zwei Sätze zu Genre und Story einbringen sollten. Auch ein paar einleitende Worte zu Ihrer Person sind sinnvoll.

Ebenfalls fast immer erforderlich ist ein Exposé sowie Ihre Vita, jeweils auf einer Seite. Ihre Vita ist nicht absolut identisch mit einem Lebenslauf, neben ein paar allgemeinen Information zu Ihnen und Ihrer Ausbildung sind vor allem Ihre schriftstellerischen Fähigkeiten und Erfolge von Belang: Frühere Werke, Teilnahmen an Wettbewerben und so weiter.

Letzter Bestandteil ist natürlich das Manuskript an sich, wobei Sie nie das komplette Manuskript einreichen sollten, sondern in der Regel um die dreißig Seiten. In den meisten Fällen sollte es sich dabei um die ersten dreißig Seiten handeln, damit der Lektor auch in die Story hereinkommt. Eine Ausnahme kann gemacht werden, wenn Sie ein wirklich „perfektes“ Kapitel haben, das besonders emotional geschrieben ist und mitreißt – seien Sie damit aber vorsichtig.

Was das Manuskript-Format angeht, gibt es keine ganz klaren Regeln. Dreißig Zeilen mit jeweils etwa 60 Zeichen galten früher aufgrund des Drucksatzes als Pflicht, in Zeiten von Computern hat dessen Bedeutung jedoch nachgelassen. Wichtig ist ein sauberes Schriftbild mit mindestens 1,5-fachem Zeilenabstand und ausreichend großen Rändern.

Nach dem Einreichen

Haben Sie Ihr Manuskript abgeschickt, heißt es, sich in Geduld zu üben: Ein paar Wochen vergehen mindestens, bis Sie mit ersten Antworten rechnen können, wahrscheinlicher sind jedoch ein paar Monate bis zu einem Jahr.

Und lassen Sie sich nicht von ausbleibenden Antworten oder Absagen abschrecken: Selbst die besten Autoren müssen damit rechnen, dass Ihr Roman nicht bei allen Verlagen auf Gegenliebe stößt – vielleicht sogar bei gar keinem. In diesem Fall sollten Sie Ihr Werk und Ihre eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzen, versuchen, aus Schwächen zu lernen, und es dann erneut versuchen!

Check Also

Warum Autoren scheitern Bild

Fünf Gründe, warum die meisten Autoren scheitern

Die Idee war großartig – eine Geschichte, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde – ...

Ein Buch schreiben
* Erklärt Ihnen das Schreiben...
* ... von Büchern und Drehbüchern
* Was sind Charakter, Setting & Plot?
* Schritt für Schritt praxisnah erläutert
* Für Einsteiger & Fortgeschrittene